Pony DIY
DIY,  Reiten

DIY: Halsring für Pferde

Zuletzt aktualisiert:

Halsring-Reiten ist für viele Reiter (einschließlich mir!) eines der größten Ziele mit ihrem Pferd. Natürlich gibt es im Handel x verschiedene Halsringe zum Kauf, aber viel schöner ist doch immer ein Selbstgemachter, oder? Deshalb zeige ich Dir, wie Du ganz einfach einen Halsring für Dein Pferd basteln kannst. Zuerst, wie der Halsring auf den Beitragsfoto gemacht wurde und im Anschluss noch einige Alternativoptionen.

DIY

Zubehör

  • 4x 3,8m PP-Schnur (Polypropylen-Seil) (5mm Durchmesser) (Achtung! PP-Seil ist absolut reißfest, deshalb auf gar keinen Fall bei unerfahrenen Pferden verwenden!!! Mehr bei Alternativoptionen)
  • Rundring

Die richtige Seil-Länge finden

Ich werde immer wieder gefragt, wie lang das Seil sein sollte. Leider ist die einzig wahre Antwort darauf: Es kommt darauf an. Auf Deine Flechtart. Auf Deine Seildicke. Und ob Du einen Kern verwendest (siehe Alternativoptionen). Mit den angegebenen 4x 3,8m erhälst Du (bei 4-fach-rund-Flechtung) einen Halsring mit einem Umfang von ca. 1,60m. Das sollte einem Großpferd gut passen. Für ein Pony sind es eher 1,40m und für ein Kaltblut 1,80m. Die ideale Länge für Dein Pferd misst Du am besten zuvor aus.

Dann flechtest Du mit einem Seil und einer Flechtart Deiner Wahl 10cm, misst den Verbrauch des Seils und nimmst den Faktor mal Deine Wunsch-Halsring-Länge.

Beispiel: Meine Flechtart verbraucht bei 10cm Flechten ziemlich genau 20cm Seil. Der Faktor ist also 2 und 2x1,60m sind 3,20m Seil + die Tassel (macht ca. 3,60m, aber nimm immer etwas mehr).

Wenn Du gar keine Vorstellung hast, wie dick oder lang Dein Seil sein soll, schau am besten einmal in einem Baumarkt vorbei. Dort gibt es zwar meist nicht so viele verschiedene Farben, aber Du kannst ein Gefühl für die verschiedenen Seildicken entwickeln (und Dir ggf. kleine Probestücke kaufen).

So geht’s

  1. Zerschneide Dein Seil in vier gleich lange Stücke (falls Du nicht sowieso vier einzelne Seile hast).
  2. Lege die vier Seile nebeneinander und verknote sie nach etwa 15-20cm (diesen Teil benötigst Du später für die Tassel).
  3. Flechten! Ich habe vierfach-rund geflochten (eine tolle Anleitung dazu findest Du beim Swiss-Paracord-Blog).
  4. Ca. 20cm vor Ende des Seils (bzw. so viel, wie Du zu Beginn übrig gelassen hast) hörst Du mit Flechten auf.
  5. Öffne den Knoten vom Anfang und lege Anfang und Ende übereinander und den Rundring zwischen die Seile.
  6. Flechte nun noch 2-3x mit allen Seilen zusammen (ich habe dazu einfach 3 dickere Stränge gebildet und normal 3-fach-flach geflochten, natürlich könntest Du genauso auch 8-fach oder 4-fach rund wählen), damit der Ring schön fest sitzt.
  7. Wickele eine Schnur (falls sie etwas ungleich lang sind, die längste) um die anderen herum und ziehe sie von durch das herumgewickelte Seil hindurch. Wenn Du möchtest könntest Du nun noch die Seilenden mit einem Feuerzeug verschweißen (damit sie nicht aufgehen) oder aber gänzlich aufdröseln (damit es mehr wie eine Tassel aussieht). Ich habe beides nicht gemacht, weil mir der Halsring so gefallen hat.
Schritt 6 & 7

Das war einfach und schnell, oder? Nun hast Du Deinen ganz eigenen Halsring!

Alternativoptionen

  • Naturfaserseil, z.B. aus Baumwolle oder Hanf. Mittlerweile würde ich aus ökologischen Gründen wohl Naturfasern bevorzugen. Die Nachteile liegen allerdings auf der Hand: es wird schnell nass & dreckig und hält daher nicht so lange. Außerdem ist es nicht(!) reißfest. Bei einem Halsring ohne Sollbruchstelle wäre das positiv, einen Führstrick solltest Du aus Sicherheitsgründen aber lieber aus PP-Seil flechten.
  • Den Rundring als Sollbruchstelle einarbeiten. Das wäre auch eine Option, wenn Du keine Tassel haben möchtest.
  • Den Ring einfach weglassen – geht natürlich genauso. Ich habe ihn ganz gerne dran, um auch mal einen Führstrick einhaken zu können.
  • Um einen Kern flechten. Wenn Du einen formstabilen Halsring, wie meist im Handel erhältlich, haben möchtest, kannst Du einfach um einen Kern (z.B. ein weiteres Seil) herumflechten.
Variante mit Ring als Sollbruchstelle (die überstehenden Ende hier bitte abschneiden. Ich habe das nicht gemacht, weil ich diese Variante nur für das Foto gemacht habe)

Reitest Du gerne mit Halsring? Oder hast Du Dir vielleicht schon einmal einen eigenen Halsring gebastelt? Erzähle mir doch mehr in den Kommentaren 🙂

Viel Spaß & Liebe Grüße
Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.