Gedanken

Online über Pferde lernen?!

Zuletzt aktualisiert:

Vor einigen Wochen sah ich einen Post auf Facebook, der die immer häufiger werdenden Onlineangebote rund um die Themen Pferd und Reiten stark kritisierte. Ich persönlich finde es aber sehr schade, Onlinekurse und co. von vornherein zu verurteilen, denn meinen Augen bieten sie oft sehr viel Potenzial. Außerdem bin ich der vollen Überzeugung, dass das Internet auch unseren Pferdesport an vielen Stellen maßgeblich revolutioniert hat.

Im Folgenden möchte ich Dir gerne meine Sichtweise auf dieses Thema vorstellen.

Reiten lernt man nur durchs Reiten!

Diese uralte Reiterweisheit ist der Grund, warum dieser Artikel „Online über Pferde lernen“ und nicht „Online Reiten lernen“ heißt. Denn genauso ist es. Reiten (und auch longieren, „bodenarbeiten“, massieren etc.) lernt man nicht in Onlinevideos.

Allerdings gilt auch:

Reiten ist mehr als nur Reiten!

Zum Reiten gehört auch Wissen über Pferdegesundheit, -haltung, -pflege, über verschiedene Reitweisen und Ausbildungssysteme. Nicht umsonst gehört zu jedem guten Reitunterricht auch Theorie. Solche Theorieseminare gewinnen in den letzten Jahren immer mehr an Zuspruch und es ist längst Standard, sich als Pferdemensch stetig weiterzubilden. Warum dies nicht also einfach in die Onlinewelt verlegen?

Was unterscheidet einen Onlinekurs von herkömmlichen Büchern oder DVDs?

Die Aktualität! Leichter als Bücher oder DVDs können Onlinekurse immer wieder verändert und an aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung angepasst werden.

Sinngemäß sagte mir mal ein Ausbilder auf einem Seminar: „Jedes Buch ist in dem Moment veraltet, in dem es erscheint.“ Das soll Bücher keineswegs abwerten (ich bin schließlich selber ein bekennender Bücherwurm!), aber genauso ist es bei Sachbüchern leider (häufig).

Außerdem können Onlinekurse problemlos einfach erweitert werden. Auf dem traditionellen Weg dagegen müsste zuerst ein neues Buch geschrieben werden 😉

Schule Deinen Blick…

…und…

Lass Dich inspirieren!

Mit wenigen Klicks kann man online viele verschiedene Pferdemenschen  bewegt oder unbewegt (=auf Fotos oder Videos) erleben und sich von ihnen inspirieren lassen. Man kann sehen, wie die perfekte Piaffe aussehen soll, auch wenn man selbst noch meilenweit davon entfernt ist. Genauso gut kann man aber auch (leider) sehen, wie es eben NICHT aussehen soll.

Ich persönliche liebe es auch, einfach zu sehen, was alles möglich ist. Welch tolle Dinge viele Menschen gemeinsam mit ihren Pferden erreicht haben und wie verschiedenen ihre Wege sind. Ich glaube, ohne das Internet hätte ich niemals so viele tolle Pferdemenschen kennengelernt.

Aber:

Nichts und niemand kann den Reitlehrer vor Ort ersetzen!

Onlinekurse, Bücher, DVDs können immer nur eine Ergänzung, niemals aber ein Ersatz für den „realen“ Unterricht sein. Besprich Dich daher ggf. vor der Umsetzung von Tipps, die Du Online gesehen oder gelesen hast, mit Deinen Trainern und Therapeuten. Nicht alles, was bei irgendwem online gut funktioniert, ist auch für Dich und Dein Pferd gut. Das gilt übrigens ebenso für Tipps, die ich Dir hier auf SignHorses gebe. Ich schreibe hier nach bestem Wissen und Gewissen, kenne Dich und Dein Pferd jedoch natürlich nicht persönlich.

Weiterhin rate ich Dir auch, keine Onlineausbildungen zum Tierheilpraktiker, Reitpädagogen etc. zu beginnen, die nicht verpflichtend auch Präsenzseminare beinhalten. Denn dies sind wirklich anspruchsvolle Berufsausbildungen, die auf einen zukünftigen Einsatz an Mensch und Tier abzielen. Die nötigen empathischen Kompetenzen bzw. die sogenannten „Soft Skills“ kann man nicht mit einigen Videos oder Texten erlangen, sondern sie setzen eine langjährige Ausbildung in einem realen Umfeld voraus.

Dennoch sehe ich Onlineangebote besonders für Menschen, die in ihrer Umgebung einfach keinen passenden Trainer finden (und ja, es gibt auch in Deutschland einige solcher Regionen. Ich bin selber in einer sehr „pferdearmen“ Region groß geworden.). Denn meiner Meinung nach ist Onlineunterricht immer noch besser, als gar kein Unterricht.

Trotzdem noch ein gut gemeinter Hinweis zum Schluss:

Reflektiere das, was Du siehst gut, und mache nicht einfach nach!

Wie überall ist auch im Internet (…oder gerade dort) nicht alles Gold, was glänzt. Überall wird mit bunten Bildchen und verheißungsvoll klingenden Texten für Dinge geworben, die nach genauerem Hinsehen vielleicht viel Schaden als Nutzen anrichten können.

Damit Du nicht auf solche Angebote hineinfällst, werde ich Dir auf SignHorses regelmäßig Onlinekurse vorstellen, die ich getestet habe und Dir guten Gewissens weiterempfehlen kann.

 

Bist Du Befürworter oder eher Gegner von Onlinekursen? Nutzt Du vielleicht bereits diverse Onlineangebote oder wünschst Du Dir, dass ich ein ganz bestimmtes Produkt teste? Dann lass mich all das doch bitte in den Kommentaren wissen.

Viele liebe Grüße

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.