kein eigenes Pferd
Allgemein,  Gedanken

Wie Du davon profitierst, kein eigenes Pferd zu besitzen….

Zuletzt aktualisiert:

Genau wie viele andere kleine (und natürlich auch große) Pferdemädchen träume ich schon sehr lange vom eigenen Pferd (bzw. in meinem Fall eher Pony). Allerdings weiß ich auch, dass ich in näherer Zukunft aus diversen Gründen wohl keines besitzen werde. Früher habe ich mich mit diesem Umstand sehr schwer getan. Ich wollte doch „einfach nur“ ein eigenes Pferdchen haben. So wie alle anderen auch (so kam es mir jedenfalls vor…). Leider (oder vielleicht auch glücklicherweise?) haben mir meine Eltern diesen Wunsch nie erfüllt.

Mittlerweile habe ich jedoch erkannt, dass es auch durchaus Vorteile hat und daher möchte ich Dir heute zeigen, wie auch Du davon profitieren kannst, (noch) kein eigenes Pferd zu besitzen:

1) Du bist ungebunden

Für mich ist das der absolute Hauptgrund, weshalb ich kein Pferd/Pony besitze. Ich liebe Reisen und möchte noch so viele Teile der Welt erkunden. Genauso habe ich auch noch absolut keine Vorstellung, wo es mich in Zukunft hinziehen wird.

Aber allein mit meinen Kaninchen merke ich, wie unglaublich gebunden ich an Deutschland bin. Will ich mal weg, muss ich immer zuerst jemanden finden, der sich um die beiden kümmert. Bei Pferden, die in Vollpension im Offenstall stehen, mag es vielleicht relativ unkompliziert sein, mal eben 2 Wochen in den Urlaub zu fahren, aber sobald man sie in Eigenregie hält, oder sie durch die Haltung viel zusätzliche Bewegung benötigen, erfordert es schon einige zusätzliche Organisation. Und einfach mal 3 Monate nach Australien zu gehen wäre da ganz sicher nicht drin.

Außerdem möchte ich meinem zukünftigen Pferd auch keine unzähligen Umzüge, z.B. auf Grund des Jobs, zumuten. Das ist in meinen Augen dem Pferd gegenüber einfach nicht fair. Dann warte ich lieber, bis es einen ansatzweise festen Mittelpunkt in meinem Leben gibt.

Du wolltest also schon immer mal irgendeinen bestimmten Teil der Welt bereisen? Dann nutze die Zeit vor dem eigenen Pferd sinnvoll, und reise z.B. mit www.workaway.info oder www.helpx.net kostengünstig in ferne Länder (oder mache einfach ganz normal Urlaub J). In fast jedem Land gibt es außerdem auch die Möglichkeit, als Volunteer auf Pferdehöfen und ähnlichem zu arbeiten. Du kannst also gleichzeitig auch noch etwas für Dein eigenes Pferdeleben lernen.

2) Du kannst jeden Tag etwas neues ausprobieren

Heute Horsemanship, morgen Clickern und nächste Woche klassische Dressur? All das ist natürlich auch mit eigenem Pferd möglich. Dem Pferd (und dem Geld) zu liebe sollte man sich aber irgendwann für einen Weg entscheiden (der natürlich trotzdem von ganz vielen anderen beeinflusst sein kann/soll). Ohne Pferd dagegen kann man Kurse und Unterricht ganz verschiedener Trainer besuchen, mit tollen Lehrpferden üben und herausfinden, was einem selbst am besten liegt und gefällt!

Ich gebe zu, guten Unterricht auf Lehrpferden zu finden, ist oft sehr, sehr schwer. Viele gute Trainer besitzen leider keine Lehrpferde. Dann eigenen sich aber zum Beispiel oben genannte Urlaube oder Praktika gut, um das eigene Pferdewissen auszuweiten.

3) Du verfügst über mehr Geld

Bei diesem Punkt bin ich ganz ehrlich: Mit eigenem Pferd könnte ich mir niemals die Fülle und Bandbreite an Unterricht und Kursen leisten, wie ich es aktuell tue.

Pferde sind leider (obwohl ich das eigentlich sogar eher positiv sehe) einfach ein sehr, sehr teures Hobby. Und dabei habe ich noch nicht einmal den Gedanken „Was wäre wenn…?“ (Unfall, Krankheit, etc.) miteinbezogen. Je nach Region kann ja allein der Stallplatz des Pferdes die Miete der eigenen Wohnung um ein Vielfaches übersteigen.

Momentan stecke ich daher  also verhältnismäßig viel Geld in meine eigene „pferdige“ Ausbildung, die mir später, wenn ich dann irgendwann ein eigenes Pferd besitze, hoffentlich sehr hilfreich sein wird. Gleichzeitig lege ich schon seit etwa 3 Jahren monatlich immer etwas Geld beiseite, von dem ich mir in ein paar Jahren dann hoffentlich mein Traumpferd kaufen kann.

Vor dem eigenen Pferd möchte ich mir persönlich aber noch einige andere Träume erfüllen. Unter anderem steht auch noch eine kleine Weltreise auf meinem Plan. J

Träumst Du noch vom ersten eigenen Pferd, oder bist Du bereits lange Pferdebesitzer?
Auch wenn es den optimalen Zeitpunkt sowieso nie geben wird: Hättest Du dir im Nachhinein mehr Zeit mit dem Pferdekauf lassen sollen?

Ich freue mich sehr auf Deine Kommentare!

Liebe Grüße

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.